Ottobrunn hat alles geschlagen, was Rang und Namen hatte, so war es keineswegs klar, dass wir in diesem Spiel die Nase vorne behalten würden. Allerdings sorgte Nina schon sehr früh für die Führung - und die gab, trotz der folgenden beiden Gegentreffer Sicherheit. Bis zur Pause stand das Endergebnis fest, da Nina noch drei Mal traf, hingegen Jukia, Annabel oder Chiara alle Möglichkeiten hatten sogar eine noch höhere Führung zu erzielen. Das intensive Spiel war ausgesprochen kräfteraubend, aber unsere Mädchen haben verdient die Tabellenführung behauptet.
So viel Spannung hätte gar nicht sein müssen. Aber dank eines Eigentors und einer Unachstamkeit lag Höhenkirchen früh bereits mit 2:0 in Führung, während wir fast eine Viertelstunde brauchten, bis wir so richtig auf dem Platz waren. Dann gab es zwar ein ganzes Bündel an Chancen, die jedoch meistens bei der guten Torfrau endeten. Nina erlöste dann schließlich ihre Mannschaft kurz vor der Pause mit dem Anschlusstreffer. Im zweiten Durchgang wurden wir immer Drückender und wieder war es Nina, die jeweils sehr gut freigespielt die beiden entscheidenen Treffer im zweiten Durchgang erzielte. Ein hartes Stück arbeit, aber nicht unverdient.
Das Spiel hatte kaum begonne, als Nina, toll freigespielt, die Führung erzielte. In der Folge gab es zwar viele Chancen, aber dank der guten Gegnerstorfraum kaum Chancen. Im zweiten Spielabschnitt wurde der Druck erhöht. Celine hatte wenig zu tun, musste aber zwei Mal ihr ganzes Können aufbieten. Schließlich war es Vanessa, die nach 40 Minuten für mehr Sicherheit sorgte. Nina setzte dem noch einen oben drauf, als sie wieder ideal freigespielt wurde. Bemerkenswert war an diesem tag Chiaras Leistung auf der linken Außenbahn, die ein ums andere Mal starke Angriffe lancierte. Schließlich wurde eine Ecke von Nina unglücklich von einer Verteidigerin ins eigene Tor abgelenkt. Der Spielstand geht aber durchaus in Ordnung.
Zum großen teil aus der letztjährigen E bestaht die U13 in dieser Saison und die Mischung aus erfahreneren und neueren Spielerinnen war schon sehr gut eingespielt. Gegen die Hausdamen gab es ein Spiel auf ein tor und wenn man etwas kritisieren kann, dann die Chancenverwertung. Julia traf vor der Pause zur Führung und in der zweiten Hälfte gelang Nina ein Hattrick. So kann es weitergehen.
Daserste Vorbereitungsspiele am 18.3. gegen die starken Mädels vom FFC Wacker war so etwas wie eine Standortbestimmung. Tatsächlich erwiesen sich die Münchnerinnen als eine Nummer zu groß und gewannen mit 0:5(0:5) auf dem Kunstrasen im Sportpark. Ein weiterer Test gegen Schliersee / Hausham (D1 / Jungs) ging ebenfalls verloren. Am 4.4. gab es in Schliersee beim 1:7(0:5) nicht viel zu holen, außer Erfahrung. Das Tor für uns war zudem noch ein Eigentor..So gesehen durfte man gespannt sein, wie der Rückrundenstart verlaufen würde. Tatsächlich: Zäh. Zwar konnte Christina gleich zzwei Mal zu Beginn an diesem 13.4. gegen Haar treffen, dann aber war es eher etwas für die Freunde der unschönen Fußballkunst. Kurz vor Schluss fiel noch das 2:1. Hauptsache gewonnen... Im Nachholspiel gegen Moosinning nur zwei Tage später gab es dafür ein echtes, sehr schnelles und hart umkämpftes Spitzenspiel mit einen glüccklichen Sieger aus Moosinning. Mit zwei schön herausgespielten Toren ging der FCM in Führung, nachdem wir zuvor einige Großchancen nicht nutzen konnten. Dann traf Anna mit einem schönen Freistoß zum 1:2. In der zweiten Hälfte stellten die Gäste rasch wieder den zwei-Tore-Abstand her, während unsere Mädels einen wahren Sturmlauf veranstalteten und alles trafen, nur nicht das Tor selbst (den Rahmen dafür gleich drei Mal). 1:3 (1:2) hieß es hier.
Einen Offenbahrungseid gab es gegen Grafing. Nach dem 0:1 zur Pause stand es nach 40 Minuten sogar schon 0:3 ehe Christina mit zwei Toren (darunter ein 8m) wenigstens noch die Anschlusstreffer erzielen konnten. Mehr als ein 2:3 sprang aber bei der zweten Niederlage in Serie nicht heraus.
Ihr siebtes und letztes Turnier des Winters beendeten unsere D- Damen wie schon vier vorherige:mit Turniersieg, Pokal und strahlenden Gesichtern!. Dabei bekam man diesmal in Saaldorf namhafte und spielstarke Konkurrenz vor die Füße.Gleich ging es gegen die Finalgegnerinnen vom Turnier in Rott, den SV Gendorf/ Burgkirchen.Und genau so eng wie dort im Januar wurde es auch jetzt wieder. Den frühen Rückstand konnten unsere Ladies durch Christina noch schnell ausgleichen. Doch man blieb ständig unter Druck und die Abwehr um Emma, Chrissie und Isi im Tor mussten Einiges entschärfen.Als alle schon mit einer Punkteteilung rechneten,zeigte Ersatztorhüterin Femke, daß sie auch über "Knipserqualität" verfügt. Keine fünf Sekunden vor Spielende schob sie einen eigentlich schon verlorenen Ball unter großem Jubel ihres Teams zum wichtigen 2:1 Sieg ins Tor.Die weiteren Spiele gegen ASV Grassau und JFG Halsbachtal waren dann weniger aufreibend.Nach 4:0 bzw. 5:1 konnte man das Halbfinale gegen FC Hammerau entspannt erwarten.Und diese junge Truppe stemmte sich gegen unsere erfahrenen Mädels erstaunlich gut.Aber nachdem Anna schon in den ersten Partien ihr Torekonto gut gefüllt hatte, brachte sie es mit dem 2:0 Endstand auf sieben Treffer in diesem Turnier.Das zweite Halbfinale endete nach spannendem Spiel erst im 9- Meterschießen mit 4:3 für DJK Otting gegen Gendorf/ Burgkirchen.Diesmal also gegen Otting im Endspiel.Und wie im Match gegen Gendorf kassierte man auch im Finale nach kollektiver Wirrnis den frühen Rückstand. Unsere Mädels warfen jetzt alles rein was nach drin war, und rannten um jeden Ball.Durch häufige Spielerwechsel versuchte Norbert noch für etwas Entlastung und Frische zu sorgen.Doch die Minuten verrannen ohne zählbaren Erfolg. Chancen wurden vertan und zudem waren unsereAngreiferinnen häufig mit Abwehraufgaben beschäftigt.Aber da gibt es ja noch unsere Mittelstürmerin Julia.Sie war es schließlich, die Sekunden vor Ende eine starke Vorarbeit von Anna mit trockenem Flachschuss zum hochverdienten Ausgleich nutzte.Wieder 9- Meterschießen- nichts für schwache Nerven...Unsere ersten Schützinnen behielten sie aber.Alle Treffer von Otting konnten unsere Ladies souverän ausgleichen. Und dann hielt Isi ihren Ersten. Kapitänin Anna konnte jetzt alle klar machen- verfehlte aber mit einem bekannt vehementen Knaller den Kasten. Weiter zittern.Im folgenden Duell "Torfrau gegen Torfrau" hatte Isi jedoch keine Mühe, den unplazierten Schuss erneut zu parieren. So entschied dann der satte 9er von Abwehrfrau Emma über den letzlich glücklichen Turniersieg zugunsten des FFC07 !Und der anschließende Freudentaumel war nicht geringer als bei den vier Erfolgen zuvor.Mit fünf Siegen in sieben Turnieren, in denen alle Spielerinnen eingesetzt werden konnten, waren unsere D- Juniorinnen im Winter überaus erfolgreich.Die Halle liegt ihnen also auch. Damit sollte man selbstbewusst und motiviert in die Rückrunde auf Rasen gehen. Hoffentlich hält der Schwung, denn diese startet erst Mitte April mit dem Spiel in Haar.
(rm) Das "Derby - Turnier" beim TSV Grafing litt etwas unter dem kleinen Starterfeld von nur fünf Teams (Ligakonkurrent Sempt Erding sagte leider kurzfristig ab).
Und so ist die Geschichte des Turniers auch schnell erzählt:Alle acht Spiele "jeder gegen jeden" sahen unsere erfolgsverwöhnten Damen als Sieger!Die Frauschaften vom SV Baiern 70, ASV Rott und vom TSV Grafing, die allerdings teilweise jünger besetzt waren, mussten schnell die Überlegenheit unserer u13 anerkennen. Ein 11:0 im letzten Spiel war ein deutlicher Beleg dafür. Abwehr und Torhüterin hatten da wenig Gelegenheit zu glänzen.Nur in der Partie gegen die 1. des Gastgebers wurde es richtig spannend, in der jedoch unsere Knipserin Julia sechs Sekunden vor Schluss den 3:2 Siegtreffer erzielte.Insgesamt trafen unsere Ladies 47 (!) mal, wobei sich Lisa und Anna mit je 15 Treffern die Torjägerkanone teilten. Bemerkenswert.Und den großen Siegerpokal gab es für unsere Frauschaft nach einem gut organisierten Turnier noch obendrauf. Und damit: im sechsten Turnier dieses Winters der vierte Turniersieg.Na dann bis zum nächsten Turnier (Pokal?) in zwei Wochen in Saaldorf...
(rm) Zu ihrem fünften Turnier dieses Winters waren unsere D-Juniorinnen diesmal zum FSV Höhenrain bei Wolfratshausen eingeladen. Gastgeschenke- außer dem Antrittsgeld- wollte man aber auch hier nicht machen. Das stellten  die Mädels gleich im Auftaktspiel gegen die 1. Mannschaft des Gastgebers mit einem deutlichen 4:0 klar.Auch die zweite Vorrundenpartie gegen die (wegen der am Vortag stattfindenden Bezirksmeisterschaft ersatzgeschwächten) Rivalinnen von der SG Penzberg stellte kein zu großes Problem dar.Mit 2:0 wurden die Finalgegnerinnen von München in die Schranken gewiesen.Kniffliger wurde dann das Match gegen die junge, aber spielstarke Mannschaft von Rot- Weiß Überacker bei FFB. Nach schneller 2:0 Führung (Traumtor von Lisa) kassierte unsere bis dahin kaum geprüfte Abwehr einen Konter. Und auch das 3:1 durch Anna wurde postwendend mit einem Gegentor quittiert- kannte man so noch nicht. Mit der Schlußsirene erkannten die Zuschauer dann auch so etwas wie Erleichterung in den Gesichtern unserer Damen.Halbfinale: Hier trat die u13 gegen die brandneue Frauschaft vom TuS Holzkirchen an. Das junge Team spielt erst seit September(!) zusammen und stand nun bei ihrem ersten Turnier gleich im Halbfinale.Dort zahlten sie allerdings dann etwas Lehrgeld gegen unsere erfahrenen Ladies und der Trainer mußte seine Mädels nach einem 0:8 erst mal wieder aufrichten. Für unser Team hieß es aber wieder einmal: ENDSPIEL!- erneut gegen RW Überacker.Eine Nervosität, die mehrere Mädels vorher äußerten, war dann aber überhaupt nicht zu erkennen. Denn nachdem Anna, Lisa, Julia und Co. blitzschnell getroffen hatten durften alle Spielerinnen im Finale ran.Auch die Abwehr um Emma, Hannah und Torfrau Isi stand diesmal absolut sicher. Und so hatten letzlich alle Mädels Anteil an einem nie gefährdeten 6:0 Erfolg- und dem damit bereits dritten Turniersieg dieses Winters- einfach stark! Zwei Turniere - in Grafing und Saaldorf- stehen für die D- Juniorinnen im Februar noch aus- Schaun ma mal, wie hoch sie noch fliegen....
(rm) Schon in der Vorrunde mit Siegen gegen SG Penzberg, ESV-III und "Buntkicktgut" ließen unsere Ladies keinen Zweifel aufkommen,wer heute der Maßstab der Konkurrenz sein könnte. Als souveräner Gruppensieger (9 Punkte, 12:3 Tore) konnte man selbstbewußt ins Halbfinale gegen FSV Höhenrain gehen.  Und selbstbewußt waren unsere zehn Damen dann auch. Nach Toren von Emma G., Anna und Lisa hieß es klar 3:0 und als erster Finalist konnte man nun die Konkurrenten begutachten. Dabei setzen sich die starken Mädels von der SG Penzberg, die man in der Vorrunde klar mit 4:1 distanziert hatte, ebenso deutlich mit 3:1 gegen den TSV Solln durch. Im Endspiel galt es nun, diesen Erfolg irgendwie zu wiederholen. Das gestaltete sich aber schwieriger als gedacht. Trotz größerer Spielanteile geriet man zwei mal in Rückstand. Letztendlich war der Druck des FFC aber so groß, daß man noch zum verdienten 2:2 Ausgleich kam= Siebenmeterschießen! Dabei wollten es aber unsere stärksten Spielerinnen besonders schön machen, und so wurden gleich zwei Siebenmeter vergeben. Doch auch die Penzbergerinnen scheiterten;  erst an unserer Torfrau Isi, dann an den eigenen Nerven. Und die brauchte dann unsere letzte Schützin Julia. Ja, und die hatte starke Nerven und setzte den Ball flach und trocken in die Ecke. Die Jubeltraube, die sie dann bestürmte, kann man sich vorstellen. Und neben dem verdienten Turniersieg gab es auch noch eine Ehrung für Christina. Sie wurde zur besten Spielerin des Turnier gewählt.
Und zwar in jeder Hinsicht. Beim traditionellen Hallenturnier des FFC Wacker München waren wir mal wieder mit allen Juniorinnen anwesend. Den Anfang machte die U13 bei denen einige noch das Turnier in Rott vom Vortag in den Beinen hatten. Es begann wirklich gut. Gegen den Tabellenführer der Kreiliga 2 (Fasanerie-Nord) gab es einen verdienten 1:0 Erfolg und dann wurde gegen ein starkes Passau 0:0 gespielt. Es sah eigentlich nach einem recht erfolgreichen Vormittag aus. Gegen Wacker I wurde es allerdings ein wenig debakulös. Zwar konnte die Führung der Gastgeberinnen durch einen tollen Freistoß von Anna ausgeglichen werden, doch dann hatte Isi, die Heldin des Finales vom Vortag im Tor doppeltes Pech bei zwei Eigentoren. Am Ende gewann München deutlich zu hoch mit 5:1. Und wenn es schon mal nicht läuft dann aber so richtig. Gegen ein an sich harmloses Wacker 2 musste trotz optischer Überlegenheit gleich die zweite Niederlage (0:1) hingenommen werden). Ein wenig fingen sich dann unsere Mädchen wieder. 2:2 gegen Pullach und 1:0 gegen Königsbrunn lauteten die restlichen Resultate. Mit je zwei Siegen, Unentschieden und Niederlagen platzierte frau sich auch folgerichtig auf Platz 4  im Siebenerfeld. Highlight war allerdings Anna, die vollkommen zu Recht zur besten Spielerinn des Turniers gewählt wurde.
(rm) Enfach prachtvoll unsere U13. Am liebsten haben sie derzeit in der Halle die Variante mit Futsal-Ball und Bande. Nachdem die Vorrunde zur obb. Hallenmeisterschaft in Penzberg für unsere Mädels nicht so erfolgreich verlaufen war wie erhofft, wollte man jetzt in Rott was zeigen.

Und das gelang auch gleich recht hübsch.Die Teams von Stern München und Hammerau wurden klar mit 4:0 bzw. 5:0 beeindruckt.Der letzte Gruppengegner vom SV Gendorf- Burgkirchen hatte allerdings auch zwei klare Siege eingefahren. Beide Teams waren damit bereits für's Halbfinale qualifiziert und die folgende Niederlage mit 1:3 nicht weiter tragisch.Sie zeigte aber deutlich, daß an diesem Gegner heute wohl kein Weg vorbei führen würde.Gendorf schlug dann auch Grafing im Halbfinale erwartungsgemäß mit 1:0.Unsere Ladies standen dem aber nicht nach und kamen mit einem sicheren 2:0 über den ESV- München Ost ins Endspiel.Bis dahin hatten in vier Spielen bereits sechs von acht Feldspielerinnen für das FFC07- Team getroffen - eindrucksvoll! Das Finale hielt dann, was man sich versprochen hatte.Um jeden Ball wurde gekämpft, und das war gegen die körperlich sehr starken Gegnerinnen vom SV Gendorf sichtlich anstrengend. Doch dann gelang Lisa nach schöner Vorarbeit von Anna vier Minuten vor Schluss der ersehnte Treffer zum 1:0. Der Druck auf unser Tor wurde nun allerdings immer größer.Aber Isi, Emma und Christina und ihre Ersatzmädels ließen auch unter stärkstem Druck nichts anbrennen.Und so zählten die Mädels auf der Bank am Ende die Sekunden herunter, bis die Schlusssirene unter großem Jubel unterging.Ein Riesenpokal über strahlenden Gesichtern bildete das Schlussbild dieses verdienten Turniersieges unserer D- Juniorinnen.
Nur die älteren werden sich noch dunkel daran erinnern, dass eine U13 des FFC irgendwann auch mal verloren hat. Seot über zwei Jahren in allen möglichen Besetzungen haben unsere D-Mädels nicht mehr verloren und das, was die jungen Damen unter Nobert und Rudi in der Gegend herumzaubern erfreut das Herz eines jeden aufrechten Fußballers. In Erding an der Sempt bei der gleichnamigen JFG traf man auf einen seiner stärksten Spielerin beraubten Gegner. In einer insgesamt vom FFC beherrschten aber recht abwechslungreichen Partie zeigte Femke, dass sie nicht nur im Feld ihre Frau stehen kann sondern auch in ihrem angestammten Revier im Tor eine 1A Figur abgibt. Larissa sorgte mit einem Abstauber für die Führung und Anna legte kurz vor der Pause nach. In aller Ruhe wurde auch die zweite Hälfte absolviert und schließlich gelang Lisa mit dem 3:0 die endgültige Entscheidung. Mit nur einem Unentschieden liegen die FFC-Mädels zwar auf dem zweiten Platz, haben aber noch das Spitzenspiel gegen Moosinning om Frühjahr vor der Nase.
Es macht Spaß Norberts und Rudis U13 beim Spielen zuzuschauen. Taktisch eine Pracht, spielerisch immer wieder zum Zunge schnalzen und mit einem Druck, dass einem ganz warm ums Herz wird. Gegen ein stark verbessertes Markt Schwabener Au gab es zwar für Isi deutlich mehr als im Hinspiel zu tun, doch war von Beginn an klar, wohin es an diesem tag gehen würde. Wenn es eine Kritik gibt dann höchstens an den erstaunlich vielen Fehlpässen im ersten Spielabschnitt. Andererseits waren die Tore und zahlreichen Großchancen so toll herausgespielt, dass dies zu verschmerzen war (allerdings kommen ja noch andere Gegner). In der ersten Hälfte sorgten Anna, Lisa und Christina für eine sicher Führung. In der zweiten Halbzeit ging es ähnlich weiter. Anna traf gleich drei Mal und Julia setzte noch einen oben drauf. Insgesamt wurde noch fünf Mal das Gebälk getroffen und einige hochprozentige wurden liegen gelassen. Zwischenzeitlich gelang den Gästen der redlich verdiente Ehrentreffer durch ein Solo des Captains über den ganzen Platz. Ein tolles Spiel von der ganzen Mannschaft.
Seite 1 von 2
Wir verwenden auf unserer Internetseite technische Cookies zur Sicherstellung der Funktionalität.
Diese Cookies werden nicht dazu genutzt Ihr Nutzerverhalten zu analysieren oder zu verfolgen.
Datenschutz Ok